Vorbereitungen für eine Langzeit-Reise

Auf was muss man achten und an was muss man denken sollte, wenn man für lange Zeit auf Reise geht?

Wer, wie ich, z.B. eine Weltreise unternehmen möchte oder für längere Zeit ins Ausland geht, muss sich unweigerlich Gedanken darüber machen, was er als Vorbereitung dazu alles erledigen sollte.

In diesem kleinen Artikel möchte ich nur einen kleinen Überblick, als eine Art Checkliste anbieten, für alle die eine längere Reise über mehrere Monate oder gar Jahre planen.

Wohnung aufgeben oder behalten?

Bei einem längerem Auslandsaufenthalt über mehrere Monate oder sogar Jahre muss man sich die Frage stellen, ob es überhaupt noch sinnvoll (und finanzierbar) ist, die Wohnung in seinem Heimatland auch weiterhin zu unterhalten oder ob es nicht besser ist, sie zu kündigen.
Hat man das Glück eine Eigentumswohnung sein Eigen zu nennen, kann man diese natürlich vermieten und so sogar Einnahmen während seiner Reise erzielen.
Bei einer Mietwohnung könnte man mit dem Vermieter abklären, ob eventuell eine Untervermietung möglich ist. Das hätte den Vorteil, dass man nicht nur seine Wohnung behalten kann, sondern auch sein Hab und Gut, dort weiterhin belassen kann. Und auch Verträge, wie Strom, Telefon, Müllabfuhr usw. können dann weiter laufen. Allerdings muss man erst mal einen zuverlässigen Untermieter für die gesamte Zeit der Reise finden.
In den meisten Fällen wird es daher bei einer Mietwohnung wohl sinnvoller sein, sie zu kündigen und sein Hab und Gut irgendwo "einzulagern". Mit etwas Glück hat man Verwandte oder Freunde, bei denen man seine Sachen im Keller oder auf dem Dachboden unterbringen kann. Ist dies nicht möglich, wird man wohl nicht drum herum kommen, sich einen entsprechenden "Lagerraum" anzumieten.

Auto / Motorrad behalten?

Autos und/oder Motorräder, die man nicht auf die Reise mitnimmt, sollte man zumindest abmelden oder sogar verkaufen, da sie ansonsten nur unnötige Kosten verursachen und vor sich hin rosten. Hinzu kommt, dass Motoren und auch Reifen, die längere Zeit nicht bewegt werden, Schaden nehmen können.
Außerdem stellt sich die Frage, wo das Fahrzeug überhaupt so lange abgestellt werden kann? Ein abgemeldetes Kfz darf zum Beispiel nicht einfach auf der Straße abgestellt werden. D.h. man benötigt einen privaten Stellplatz/Garage o.ä., was wiederum u.U. Kosten verursacht.
Aus diesen Gründen, ist der Verkauf vermutlich die sinnvollste Wahl.

Unnötige Verträge kündigen

Man kann einiges an Geld sparen, wenn man Verträge, wie z.B. Abos von Zeitungen/Zeitschriften, Mitgliedschaften bei Vereinen und dem Fitnessclub usw. kündigt, da man sie ohnehin nicht nutzen kann, während man im Ausland ist. Das gilt vor allem, wenn man auch die eigene Wohnung aufgibt, da dann die Verträge für Strom, Wasser, Müllabfuhr, GEZ-Gebühren, Telefon, Internet und (Kabel-)TV überflüssig geworden sind. Dabei sollte man beachten, dass viele solcher Verträge eine mitunter recht lange Kündigungsfrist haben, sofern man nicht von einem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen kann.

Netflix-Vertrag kündigen

Wer ein Abo bei Netflix hat und gerne seine Lieblingssendungen auch gerne weiter im Ausland anschauen möchte, der wird leider enttäuscht werden. Netflix funktioniert leider nur in dem Land, in dem man auch das Abo abgeschlossen hat. Es existieren zwar Gerüchte im Internet, dass man z.B. mit Hilfe eines VPN diese Beschränkung umgehen könnte, jedoch sind diese Informationen meistens veraltet und die entsprechende "Lücke" wurde inzwischen von Netflix "geschlossen". Nach meinen eigenen Tests - selbst mit VPN-, gibt es zur Zeit (Stand Juni 2018) keine Möglichkeit mehr, Netflix-Filme auch im Ausland anzuschauen. 
Meiner persönlichen Ansicht nach, ist das alles andere als kundenfreundlich; um nicht zu sagen eine Frechheit! Und als ich dem Service von Netflix mitteilte, dass ich mich im Ausland befinde und daher ihren Service nicht mehr nutzen kann, bot man mir nur an, den Vertrag zum nächsten Monat zu kündigen - eine Rückerstattung der Kosten für die Zeit im Ausland, wurde abgelehnt.
Man sollte also rechtzeitig vor dem Beginn einer längeren Reise unbedingt auch seinen Netflix-Vertrag kündigen!

Wer während seiner Reise auch weiterhin Filme und Serien anschauen möchte, dem kann ich z.B. Apple iTunes (bzw. Apple TV wie es wohl jetzt heißt) empfehlen. Die Dienste von Apple funktionieren alle völlig ortsunabhängig.

Notwendige Reiseunterlagen besorgen

Folgende Unterlagen sollte man vor einer (längeren) Reise unbedingt überprüfen ob sie noch gültig sind und ggf. rechtzeitig besorgen/beantragen bzw. verlängern lassen:

  • Reisepass (min. noch 6 Monate gültig?)
  • Personalausweis
  • (Reise-)Krankenversicherung
  • Impfpass (Impfungen rechtzeitig auffrischen lassen!)
  • (Kopie der) Geburtsurkunde
  • Führerschein + internationaler Führerschein (nur zusammen gültig!)
  • Carnet de Passage (falls notwendig)
  • Grüne Versicherungskarte (falls man mit dem eigenen Fahrzeug verreist)

Impfungen / Gesundheitscheck / Krankenversicherung

In vielen Ländern sind bestimmte Impfungen vor der Einreise Pflicht (oder besonders empfehlenswert). Da manche Impfungen mehrfach, verteilt über einen gewissen Zeitraum, vorgenommen werden müssen, sollte man sich um alle Impfungen möglichst frühzeitig kümmern! 
Welche Impfungen für ein bestimmtes Land vorgeschrieben sind, kann man z.B. auf der Website des Auswärtigen Amtes in Erfahrung bringen. Wer jedoch eine Reise durch viele Länder geplant hat, dem würde ich eine Beratung in einem Tropen-Institut bzw. einem Arzt, der der auf Tropen-Medizin spezialisiert ist, empfehlen. Ich war zum Beispiel beim Institut für Tropenmedizin in Tübingen, was ich sehr empfehlen kann.

Außerdem sollte man vor einem längeren Auslandsaufenthalt auch einen generellen Gesundheitscheck machen lassen, denn in den meisten Ländern ist die Gesundheitsversorgung längst nicht so gut bzw. modern, wie in Deutschland. Man kann eventuell Probleme mit der (Reise-)Versicherung bekommen, wenn sich heraus stellt, dass man eine Krankheit, die man bereits vor der Abreise hatte, dann im Ausland behandeln lässt - häufig zahlt die Versicherung dann nämlich nicht!

Da die "normalen" (sowohl gesetzlichen als auch privaten) Krankenversicherungen für Behandlungen im Ausland entweder gar nicht oder nur teilweise aufkommen, sollte man vor einer Reise unbedingt mit seiner Krankenkasse abklären, ob bzw. wie man in seinem Reiseland noch versichert ist.
In den aller meisten Fällen, wird dann eine zusätzliche Reise-Krankenversicherung notwendig. Für Kurzzeit-Reisen gibt es zahlreiche, kostengünstige Angebote, die man auch online abschließen kann.

Für Langzeit-Reisen, wird es jedoch deutlich komplizierter:
Da die bisherige "normale" Krankenversicherung für längere Aufenthalte im Ausland ja i.d.R. nutzlos ist, sollte man sich überlegen, ob man sie nicht auf "Anwartschaft" setzen lassen sollte. Im Gegensatz zur Kündigung bedeutet das, dass man nach seiner Rückkehr nach Deutschland den ursprünglichen Vertrag ohne Probleme zu den selben Bedingungen wieder aufnehmen kann. Vor allem aber geht die Alters-Rücklage bei der Anwartschaft nicht verloren! Und natürlich ist eine Versicherung auf Anwartschaft auch günstiger, als wenn man sie einfach weiter laufen lassen würde - man spart also bares Geld.
Zuvor sollte man jedoch auch eine entsprechende Langzeit-Auslandskrankenversicherung abschließen. Einige der gängigen Krankenversicherungen (wie z.B. die HanseMerkur, Axa usw.) bieten auch einen entsprechenden Vertrag für längere Aufenthalte im Ausland an. Im Internet findet man jedoch auch Angebote, die speziell auf (Langzeit-)Reisende zugeschnitten sind.
Hier ein paar Beispiele:

Es gibt jedoch auch sogenannte "internationale Krankenversicherungen", d.h.  Krankenversicherungen, die dauerhaft international gültig sind.
Hier ein paar Beispiele von internationalen Krankenversicherungen:

Doch egal welches Angebot man in Erwägung zieht, man sollte auf jeden Fall überprüfen, ob auch wirklich alle gewünschten Länder und Leistungen in dem jeweiligen Vertrag enthalten sind. Auch gilt zu beachten, dass manchmal bestimmte "riskante" Aktivitäten (wie z.B. Skifahren, Klettern, Tauchen, Motorradfahren usw.) nicht mitversichert sind! Wer also so etwas im Ausland gerne machen möchte, sollte sich einen entsprechenden Vertrag suchen, der diese Aktivitäten nicht ausschließt. 
Für die Suche einer geeigneten Versicherung, können auch Vergleichs-Portale im Internet ganz nützlich sein:

Kommentare

Keine Kommentare

* Diese Felder sind erforderlich

Share