Das hinduistische Holi Fest

in Jaisalmer

Das hinduistische Frühlingsfest "Holi" wird am ersten Vollmondtag des Monats Phalgun (Februar/März) gefeiert.

Es ist vermutlich eines der ältesten Feste Indiens. Es gibt zahlreiche - je nach Region unterschiedliche - Mythen und Sagen zum Ursprung und Bedeutung des Festes.

Das „Fest der Farben“ dauert mindestens zwei, in einigen Gegenden Indiens auch bis zu zehn Tage. Ursprünglich besprengte und bestreute man sich gegenseitig mit gefärbtem Wasser und gefärbtem Puder aus Blüten, Wurzeln und Kräutern, denen man heilende Wirkung nachsagte. Heute kommen meist synthetische Farben zum Einsatz.

Natürlich will ich mir das nicht entgehen lassen und mache mich gegen Mittag auf, zu einem Spaziergang durch die Innenstadt von Jaisalmer. 
Zur Vorsicht lasse ich meine teure Profi-Kamera lieber im Hotel und nehme nur meine wasserdichte GoPro 7 mit, in der Hoffnung, dass sie dem Farbpulver besser Stand hält. 

Alle Gesichter egal ob jung oder alt, erstrahlen bereits in den buntesten Farben. Manche tragen sogar lustige Perücken. Natürlich dauert es nicht lange und auch ich muss dran glauben und bekomme, begleitet mit einem fröhlichen "Happy Holi!", meine erste Ladung Farbpulver ins Gesicht.
Kinder springen mit Wasserspritzpistolen herum und spritzen jeden nass, der gerade vorbei kommt - also auch mich. 

Da ich bisher noch nicht am Gadil Sagar See im Süd-Osten der Stadt war, dehne ich meinen Spaziergang bis dorthin aus. 

Zurück im Hotel, heißt es dann ab unter die Dusche und kräftig schrubben, bis die ganze Farbe wieder abgewaschen ist. Wie ich das Zeug aus meinen Ohren bekommen soll, ist mir jedoch ein Rätsel.
Meine Klamotten musste ich insgesamt dreimal waschen, bis sie wieder halbwegs sauber waren. Meine Hose hat allerdings immer noch einen leichten Rot-Stich.

Kommentare

11.03.2020 | Peter Maier

Super Bilder und tolle Farben!
Hat bestimmt Spaß gemacht! ;-)
Gruß... Peter

* Diese Felder sind erforderlich

Share