Venedig

5. Tag meiner Reise

Die schönste Stadt der Welt!

Nach einer weiteren unruhigen Nacht, mache ich mich gegen 9 Uhr auf nach Venedig. Das Wetter ist erheblich besser als gestern. Es hat aufgehört zu regnen und ein paar Mal schaut sogar die Sonne hervor.

Auch bei Tag begeistert mich Venedig sehr – wären da nicht die viele Touristen. Wie sieht das hier wohl erst während der Saison aus?? Also heißt es meinen ND10-Filter drauf geschraubt und die Touristen weg gewischt! Als Fotograf hat man da ja so seine Tricks! 😉

Von der Rialtobrücke bin ich etwas enttäuscht – fotogen ist anders.
Weiter gehts zum Markusplatz. Dort spielt eine Live-Band Tangomusik. Hätte ich jetzt Barbara oder Jenny dabei, würde ich ja gern ein Tänzchen wagen! 😉

Der Markusdom ist leider nicht nur mit langen Touristenschlangen, sondern auch mit Hochwasserstegen zugestellt. Da hilft selbst kein ND10-Filter mehr! Die arme Politesse, die unentwegt die Touristen davon abhalten soll, sich auf die Hochwasserstege zu setzen, um sich auszuruhen, hat vermutlich den undankbarsten Job der Welt. Kleiner Tipp an Venedig: stellt mehr Bänke auf!! Nach stundenlangem herum laufen tun einem einfach die Füße weh!

Erstaunlicher Weise kostet der Markusdom jedoch keinen Eintritt – aber leider fotografieren verboten. Der Aufgang zur Galerie und zum Dach, kostet dann doch 5,- Euro, aber das gönne ich mir und dort darf man sogar wieder fotografieren.

Von der Ponte dell‘ Accademia hat man einen atemberaubenden Blick auf die Basilica Santa Maria della Salute! Langsam wird es wieder dunkel und ich stelle erneut fest, dass mir Venedig bei Nacht noch viel besser gefällt, als bei Tag!

Da mir doch langsam die Füße schmerzen, mache ich mich langsam wieder auf den Weg zum Bahnhof.
Mmmhh, mal sehen, vielleicht könnte ich ja noch einen weiteren Tag in Venedig dran hängen… – mal schauen.





Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top