Uplistsikhe

Höhlenstadt und Festung an der Seidenstraße

Uplistsikhe ist eine Höhlen- und Festungsstadt in Georgien am Fluss Kura. 
Sie wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründet und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Handelszentrum an der Seidenstraße.
Die Gebäude wurden direkt in den weichen Sandstein gegraben. Einziges gemauertes Gebäude ist die Fürstenkirche aus dem 10. Jahrhundert n. Chr.
Lange Zeit galt die Stadt als uneinnehmbar. Erst im 13. Jahrhundert gelang es dann doch den Mongolen die Stadt einzunehmen und zu zerstören. Trotzdem blieb sie bis ins 15. Jahrhundert bewohnt.
1993 wurde Uplistsikhe für die Liste des UNESCO-Welterbes angemeldet. Seit 2004 werden umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Kommentare

Keine Kommentare

* Diese Felder sind erforderlich

Share