Kloster Sumela

Griechisch-orthodoxes Kloster in der Nähe von Trabzon.

Das Kloster Sumela liegt in einem Tal südlich der türkischen Stadt Trabzon.
Es wurde 386 n.Chr. von zwei griechisch-orthodoxen Mönchen gegründet und seither mehrfach zerstört und wieder aufgebaut.

1923 wurde das Kloster verlassen, da die griechisch stämmige Bevölkerung von den Türken vertrieben wurde. Daraufhin wurde das Kloster geplündert und 1930 schließlich niedergebrannt.

2012 beschloss die türkische Regierung das Kloster wieder aufzubauen.
Seither ist es hauptsächlich eine Touristenattraktion.

2015 musste es wegen zunehmenden Felsstürzen aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit wieder geschlossen werden.
Seither wird daran gearbeitet die Felsen abzusichern.
 

Kommentare

Keine Kommentare

* Diese Felder sind erforderlich

Share