Kamera-Uhren synchronisieren

Wer mehrere Kameras (wie z.B. Spiegelreflex, GoPro und Handy) gleichzeitig verwendet, kennt vermutlich das Problem: In Lightroom werden die Bilder dann "irgendwie durcheinander" angezeigt, obwohl man die Sortierung nach der Aufnahmezeit ausgewählt hat. 

Der Grund dafür ist recht einfach: Die Uhren der verschiedenen Kameras laufen nicht synchron. Wenn also z.B. die Uhr der einen Kamera 5 Minuten nachgeht, dann werden deren Fotos neben bzw. zwischen den Fotos angezeigt, die mit der anderen Kamera 5 Minuten später aufgenommen wurden, so dass die Sortierung durcheinander gerät.

Man sollte also regelmäßig überprüfen, ob die Uhren aller Kameras synchron laufen. Da man bei den meisten Kameras die Uhrzeit jedoch nur minutengenau einstellen kann, kann es trotzdem u.U. noch zu kleinen "Verschiebungen" kommen. Doch in den meisten Fällen, reicht eine Minuten genaue Synchronisierung bereits völlig aus.

Will man es jedoch genauer haben oder man hat vergessen die Uhren zu synchronisieren, kann man wie folgt vorgehen:

1. Mit allen Kameras jeweils ein Foto einer Uhr mit Sekunden-Anzeige machen. Wer keine Uhr mit Sekunden-Anzeige hat, kann dazu natürlich auch sein Handy verwenden. Für iPhone gibt es dazu z.B. die App "AtomUhr" - genauer geht's wohl kaum ;-)
Wer die Aufnahme im Vorfeld bzw. während seiner Fototour vergessen hat, kann das übrigens auch noch nachträglich, z.B. später im Hotel, nachholen da die Uhren der Kameras ja trotzdem weiter laufen. Allerdings sollte der Zeitabstand, zu den eigentlichen Aufnahmen nicht zu groß sein, da sich zunehmend ein "Fehler" einschleichen kann, wenn die Uhren nicht exakt gleich schnell laufen.

2.  Anschließend in Lightroom das jeweilige Uhrzeitfoto und die übrigen mit der selben Kamera gemachten Fotos auswählen. Wenn man das nicht gleich nach dem Import der Fotos macht (wo noch alle Fotos der jeweiligen Kamera ausgewählt sind), kann man auch später noch in der Bibliothek oben im "Bibliotheksfilter" unter "Metadaten" unter "Kamera" auf die gewünschte Kamera filtern. Darauf achten, dass man das Foto mit der Uhrzeit als erstes ausgewählt hat, so dass man dieses bearbeitet.

3. Anschließend oben im Menü "Metadaten" den Menüpunkt "Aufnahmezeit bearbeiten..." auswählen.

4. Im erscheinenden Dialog "Auf angegebenes Datum und Uhrzeit einstellen" ausgewählt lassen und dann unter "Korrigierte Uhrzeit" die genaue Uhrzeit von der aufgenommen Uhr eintragen. Wenn man anschließend auf "Alle ändern" klickt, werden die Aufnahmezeiten aller mit ausgewählten Bilddateien um die gleiche Differenz verschoben. 

5. Die Punkte 2. bis 4. mit allen verwendeten Kameras und dem mit der jeweiligen Kamera aufgenommenen Uhrzeit-Foto wiederholen.

6. Fertig! Nun sollte die Aufnahmezeit aller Fotos exakt stimmen und somit auch die Reihenfolge in Lightroom korrekt sein.

Kleiner  Extra-Tipp, falls alle Stricke reißen:

Hat man für eine Fototour wirklich völlig vergessen ein Foto einer Uhr mit Sekundenzeiger zu machen und die Tour ist vielleicht auch schon eine Weile her, so dass man das auch nicht mehr nachholen kann, dann kann man sich trotzdem - zumindest grob - noch behelfen:

Der Trick funktioniert jedoch nur, wenn man mindestens zwei Fotos findet, die mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen wurden, von denen man weiß, dass sie unmittelbar hintereinander aufgenommen wurde. Diese Fotos erkennt man häufig daran, dass sie fast das gleiche Motiv zeigen. 
Der Trick besteht nun darin, dass man eine der Kameras quasi als "Referenz" verwendet (Handy-Fotos bieten sich hier an, da die Uhr auf dem Handy ja meist recht genau geht). Man notiert sich von diesem "Referenz"-Foto die genaue Aufnahmezeit inklusive der Sekunden (Taste i). Nun "schätzt" man (möglichst genau), um wieviel später das andere Foto gemacht wurde. Wechselt man z.B. vom Handy zur Spiegelreflex-Kamera, die um den Hals hing, dauert das selten länger als 1 Minute - eher 30 Sekunden. Anschließend verfährt man mit den Fotos der Kamera die man nicht als Referenz verwendet hat, wie oben beschrieben, nur dass man beim Aufnahmedatum des Vergleichsfotos eben nicht die exakte Uhrzeit, sondern die geschätzte Uhrzeit eingibt. 
Zugegeben, diese Methode ist nicht sehr genau, aber unter Umständen trotzdem sehr hilfreich, falls die Uhren der verwendeten Kameras sehr unterschiedlich gingen. So kann man sie wenigsten etwas genauer synchronisieren. ;-)

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

* Diese Felder sind erforderlich

Share