Sonnenuntergang über Venedig

6. Tag meiner Reise

Ich hatte mich schon auf eine ruhige Nacht, ganz ohne Zimmergenossen gefreut, als gegen 23:30 Uhr plötzlich die Tür aufging und mich drei Mexikaner begrüßten. Vermutlich ein Vater mit seinen zwei Töchtern verteilen sich auf die leeren Betten. Ich stelle fest, dass mein Spanisch bei weitem nicht ausreicht für etwas, was man eine Unterhaltung nennen könnte. Also verständigen wir uns aus einem Mix aus Englisch, Spanisch und wildem Rumgefuchtel und so erfahre ich, dass die drei gerade eine 11 stündige Reise hinter sich haben und sich nun in 20 Tagen Europa anschauen wollen.

Nach einer erstaunlich guten Nacht, gehe ich morgens erst mal wieder runter in die Lobby, schreibe Rechnungen und arbeite etwas. Von irgend etwas muss man ja schließlich leben.

Erst gegen Mittag mache ich mich nach einem kurzen Einkauf im Supermarkt auf nach Venedig.

Das Wetter könnte kaum besser sein! Fast wolkenloser Himmel, aber dafür etwas frischer als gestern.
Erneut begeistert mich diese unfassbar schöne, morbide Stadt.
Dieses Mal erkunde ich mehr den Osten der Stadt. Doch kurz vor Sonnenuntergang erreiche ich wieder den Markusplatz – gerade rechtzeitig um einen spektakulären Sonnenuntergang über der Santa Maria della Salute zu erleben. Was für ein Schauspiel!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top