Island mit dem Auto erkunden

Muss es ein Geländewagen sein?

Wer Island mit dem Mietwagen erkunden möchte, steht erst mal vor der Frage, ob man besser ein Geländewagen oder einen „normalen“ PKW mieten sollte?

Dazu sollte man wissen, dass die sogenannte „Ringroad“, die einmal komplett um Island herum führt, grundsätzlich mit einem „normalen“ PKW befahrbar ist (auch wenn sie nicht überall geteert ist). Zumindest wenn kein Schnee liegt. Im Winter kann es natürlich bei starkem Schneefall sein, dass selbst mit einem Geländewagen kein Durchkommen mehr ist und die Straßen gesperrt werden.



Wer auch das Landesinnere, das sogenannte „Hochland“, mit dem Auto erkunden möchte, benötigt dazu auf jeden Fall einen geeigneten Geländewagen. Dabei sollte man beachten, dass nicht jeder „Spielzeug“-Geländewagen dazu geeignet ist! Da man auf diesen Strecken u.U. auch mal einen kleineren Fluß durchqueren muss, sollte der Geländewagen mindestens auch über einen „Schnorchel“ verfügen. Eine Seilwinde ist sicher auch nicht verkehrt, für den Fall, dass man doch mal stecken bleibt.

Die Strecken, die nur mit Geländewagen befahren werden dürfen, sind i.d.R. mit einem „F“ im Namen gekennzeichnet. Auf Karten werden diese oft gestrichelt dargestellt.

Hier könnt Ihr Euch z.B. online einen Überblick über die Straßen- und Wetterbedingungen verschaffen:
http://www.road.is/travel-info/road-conditions-and-weather/

Seit kurzem gibt es nun auch eine Handy-App (sowohl für iOS als auch Android) mit der man stets die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen in Island abrufen kann: IRCA-App

Hier noch ein paar Tipps zum Thema Versicherung in Bezug auf Mietwagen in Island:

  1. Nach Möglichkeit eine Versicherung wählen, die auch Steinschläge bzw. Lackschäden abdeckt, da man auf den unbefestigten Straßen gerne mal von einem schnelleren Geländewagen überholt wird und da fliegen schon mal die Steine!
  2. Zusatzversicherung wie z.B. eine Versicherung gegen Sandstürme halte ich hingegen für überflüssig. Es gibt zwar „Sandstürme“ in Island und da es sich dabei um scharfkantige Vulkanasche handelt, kann das durchaus auch Schäden am Lack verursachen, aber die Gefahr ist m.E. doch recht gering.
  3. Sofern man einen Mietwagen im Internet zusammen mit einer Versicherung gebucht hat, sollte man darauf gefasst sein, dass einem bei der Abholung erneut versucht wird, eine Versicherung anzudrehen. Da darf man sich nicht beirren lassen und darauf verweisen, dass man bereits eine Versicherung abgeschlossen hat. Einfach stur bleiben! 😉

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top