KALBHENN – Fotografie

Mein Foto- und Reiseblog

Unterwegs rund um die Welt…

…stets auf der Suche nach guten Motiven…

… und neuen Abenteuern!

Business in Sparta oder wie man Oliven erntet

Als ich zurück in Sparta bin, lädt mich Dimitri am nächsten Morgen zum Kaffee ein und erzählt mir zunächst mal aus seinem Leben. Er ist mit seinen Eltern als Kind von Mystra in Griechenland nach Kanada ausgewandert, hat dort die Highschool absolviert und wurde dann zunächst Broker an der Börse. Als sich die Gelegenheit ergab, […]

Read more

Schiffswrack und die Wohnburgen von Vathia

Am nächsten Morgen bekomme ich erst mal wieder Besuch von den beiden Katzen, die vor meiner Balkontür wieder lautstark um Futter betteln. Erneut erhält jede ein Stückchen von meinem veganen Käse. Anschließend packe ich meine Sachen auf mein Motorrad und fahre wieder Richtung Norden. Doch mein Plan sieht vor, nicht sofort zurück nach Sparta zu […]

Read more

Monemvasia

Wie der Wetterbericht prophezeit hatte, scheint am Morgen wirklich die Sonne. Also packe ich mein Gepäck auf mein Bike, verabschiede mich von Dimitri und brause los in Richtung Süden. Mein Ziel ist Monemvasia, ein Felsen, der bis zu 194 Meter aus dem Meer aufragt und 1,6 km lang ist. Oben auf dem Felsen wurde 583 […]

Read more

Regentage in Sparta

Wie der Wetterdienst vorhergesagt hatte, begann es nachts zu Regnen und auch am Morgen sah es nicht besser aus. Und zu allem Übel sagt meine Wetter-App Regen bis zum Sonntag voraus. Wenigstens ist morgens wieder das Internet recht flott, so dass ich einiges arbeiten kann, was auch dringend nötig ist, da mein Provider leider einen […]

Read more

Die Ruinenstadt Mystras

Am Morgen bekam ich zum Glück das Internet dann doch wieder zum Laufen. Also erledigte ich erst einmal ein paar ToDos und schrieb ein paar E-Mails. Gegen 11:30 Uhr machte ich mich dann auf, die Ruinenstadt Mystras, die nur 6 km westlich von hier liegt, zu besuchen. Die Fahrt dauert entsprechend nur ein paar Minuten, […]

Read more

Durchs Gebirge nach Sparta

Nach dem Aufstehen und Duschen gehe ich runter in die Lobby für mein Frühstück. Dimitri begrüßt mich wie immer sehr überschwänglich. Kurz darauf eröffnet er mir, dass es einen Moment länger dauert, da das Brot nicht mehr gut sei und er noch schnell eins unten beim Becker kaufen müsse. Dann setzt er sich in sein […]

Read more

Epidauros und Nafplio

Nach dem Aufstehen, genieße ich erneut das „englische“ Frühstück, das mir Herr Dimitris zubereitet. Für heute steht erneut ein UNESCO Welterbe auf dem Programm: Die antike Stadt Epidauros, die rund 20 km weiter östlich liegt. Ich schwinge mich auf mein Motorrad und fahre los. Die Straße nach Osten ist größten Teils sehr gut ausgebaut und […]

Read more

Tiryns, Argos und Mykene

Nach dem Aufstehen und Duschen bin ich gespannt, was mich als Frühstück für 2,50 Euro erwartet, also gehe ich hinab ins Esszimmer neben der Lobby. Der Hotelbesitzer begrüßt mich und meint, dass es ca. 10 Minuten dauert, bis das Frühstück fertig ist, also warte ich. Er macht mir Eier mit Speck und zwei Würstchen. Dazu […]

Read more

Acrocorinth

Gestern Abend bekam ich eine E-Mail von meinem Bruder, der meine Reise auf meinem Blog verfolgt, in der er mich daraufhin wies, dass ich wohl übersehen habe, dass es ganz in der Nähe der antiken Stadt Korinth auch noch eine Festungsanlage namens Akrokorinth gäbe. Und tatsächlich bestätigen meine anschließenden Internet-Recherchen seine Angaben. Mist! Das habe […]

Read more

Das antike Korinth

Da ich dank des lahmen Internets gestern Abend noch nicht mal meinen Blog fertig publizieren konnte, hole ich das nach dem Aufstehen erst mal nach. Anschließend wird es dringend Zeit, ein paar Lebensmittel einzukaufen, also laufe ich zum Supermarkt. Zu meiner Freude hat der nicht nur wirklich geöffnet, sondern ist für griechische Verhältnisse auch noch […]

Read more

Der Kanal von Korinth

Den 1. Januar lasse ich recht geruhsam angehen. Ausschlafen ist angesagt. Als ich ein letztes Mal vor meiner Abreise eine Ladung schmutzige Wäsche zum Waschen an der Rezeption abgebe, erzählt mir Penelope, die netteste Angestellten hier im Hostel, dass sie eine Horrornacht hinter sich hat. Da ihre Schicht hier im Hostel um 7 Uhr begann, […]

Read more

Sylvester in Athen

Die Tage zwischen Weihnachten und Sylvester vergingen wie im Flug. Ich besuchte noch die 4 weiteren Sehenswürdigkeiten, die in meinem Kombi-Ticket inklusive sind. Zum einen ist das ein recht großes Grabungsgelände, das wohl in der Antike mehr oder weniger das Zentrum Athens gewesen sein muss. Mit zwei Stoen, etlichen Tempeln, Verwaltungsgebäuden und schließlich auch dem […]

Read more
Go top