Weltreise

Mit dem Motorrad einmal um die ganze Welt

Regentage in Sparta

Wie der Wetterdienst vorhergesagt hatte, begann es nachts zu Regnen und auch am Morgen sah es nicht besser aus. Und zu allem Übel sagt meine Wetter-App Regen bis zum Sonntag voraus. Wenigstens ist morgens wieder das Internet recht flott, so dass ich einiges arbeiten kann, was auch dringend nötig ist, da mein Provider leider einen […]

Read more

Die Ruinenstadt Mystras

Am Morgen bekam ich zum Glück das Internet dann doch wieder zum Laufen. Also erledigte ich erst einmal ein paar ToDos und schrieb ein paar E-Mails. Gegen 11:30 Uhr machte ich mich dann auf, die Ruinenstadt Mystras, die nur 6 km westlich von hier liegt, zu besuchen. Die Fahrt dauert entsprechend nur ein paar Minuten, […]

Read more

Durchs Gebirge nach Sparta

Nach dem Aufstehen und Duschen gehe ich runter in die Lobby für mein Frühstück. Dimitri begrüßt mich wie immer sehr überschwänglich. Kurz darauf eröffnet er mir, dass es einen Moment länger dauert, da das Brot nicht mehr gut sei und er noch schnell eins unten beim Becker kaufen müsse. Dann setzt er sich in sein […]

Read more

Epidauros und Nafplio

Nach dem Aufstehen, genieße ich erneut das „englische“ Frühstück, das mir Herr Dimitris zubereitet. Für heute steht erneut ein UNESCO Welterbe auf dem Programm: Die antike Stadt Epidauros, die rund 20 km weiter östlich liegt. Ich schwinge mich auf mein Motorrad und fahre los. Die Straße nach Osten ist größten Teils sehr gut ausgebaut und […]

Read more

Tiryns, Argos und Mykene

Nach dem Aufstehen und Duschen bin ich gespannt, was mich als Frühstück für 2,50 Euro erwartet, also gehe ich hinab ins Esszimmer neben der Lobby. Der Hotelbesitzer begrüßt mich und meint, dass es ca. 10 Minuten dauert, bis das Frühstück fertig ist, also warte ich. Er macht mir Eier mit Speck und zwei Würstchen. Dazu […]

Read more

Acrocorinth

Gestern Abend bekam ich eine E-Mail von meinem Bruder, der meine Reise auf meinem Blog verfolgt, in der er mich daraufhin wies, dass ich wohl übersehen habe, dass es ganz in der Nähe der antiken Stadt Korinth auch noch eine Festungsanlage namens Akrokorinth gäbe. Und tatsächlich bestätigen meine anschließenden Internet-Recherchen seine Angaben. Mist! Das habe […]

Read more

Das antike Korinth

Da ich dank des lahmen Internets gestern Abend noch nicht mal meinen Blog fertig publizieren konnte, hole ich das nach dem Aufstehen erst mal nach. Anschließend wird es dringend Zeit, ein paar Lebensmittel einzukaufen, also laufe ich zum Supermarkt. Zu meiner Freude hat der nicht nur wirklich geöffnet, sondern ist für griechische Verhältnisse auch noch […]

Read more

Der Kanal von Korinth

Den 1. Januar lasse ich recht geruhsam angehen. Ausschlafen ist angesagt. Als ich ein letztes Mal vor meiner Abreise eine Ladung schmutzige Wäsche zum Waschen an der Rezeption abgebe, erzählt mir Penelope, die netteste Angestellten hier im Hostel, dass sie eine Horrornacht hinter sich hat. Da ihre Schicht hier im Hostel um 7 Uhr begann, […]

Read more

Sylvester in Athen

Die Tage zwischen Weihnachten und Sylvester vergingen wie im Flug. Ich besuchte noch die 4 weiteren Sehenswürdigkeiten, die in meinem Kombi-Ticket inklusive sind. Zum einen ist das ein recht großes Grabungsgelände, das wohl in der Antike mehr oder weniger das Zentrum Athens gewesen sein muss. Mit zwei Stoen, etlichen Tempeln, Verwaltungsgebäuden und schließlich auch dem […]

Read more

Akropolis in Athen

Um 5 Uhr morgens werde ich je aus dem Schlaf gerissen, da erneut jemand eine Tür auf meinem Stockwerk so zuschlägt, dass ich schier aus dem Bett falle, trotz meiner Ohrstöpsel. Es wird definitiv Zeit für meinen Umzug ins BedBox-Hostel. Natürlich erwarte ich nicht, dass es in einem Hostel mit 6-Bett-Zimmer wesentlich ruhiger zugeht und […]

Read more

Weihnachten in Athen

Am 24. Dezember stehen zunächst die beiden Museen auf meinem Programm, die ich gestern nicht mehr besuchen konnte. Kurz vor dem „Byzantinische und Christliche Museum“ fällt mir plötzlich ein massives Polizeiaufgebot und eine komplett gesperrte Hauptstraße auf und ich höre Musik. Neugierig geworden laufe ich in Richtung aus der die Musik kommt. Schon von weitem […]

Read more

Im Schneegestöber nach Athen

Am nächsten Morgen schneit es bei +1 ° Celsius in Delphi noch immer etwas. Laut meiner Wetter-App, soll es am folgenden Tag zwar damit aufhören, aber dafür sollen die Temperaturen dann auf -4° Celsius sinken. Ich habe also die Wahl, ob ich heute noch bei Schneefall und Schneematsch losfahre oder dann morgen riskiere, über vereiste […]

Read more

Delphi im Schneeregen

Als ich gestern in Kalabaka losfuhr, regnete es bereits und es waren nur noch 4° Celsius. Entsprechend dick hatte ich mich eingepackt. Da die Felsen von Metéora am Rande des Pindos-Gebirges liegen, erwartet mich nun die riesige thesalische Ebene, die Kornkammer Griechenlandes. Leider bedeutet das, dass die Landschaft topfeben und entsprechend langweilig ist. Überrascht stelle […]

Read more

Die Metéora-Klöster

Gestern hatte ich früh gepackt und war bei strömendem Regen zurück nach Korfu gefahren. Dieses Mal hatte ich Glück und die Fähre zurück ans Festland wartete schon und nach wenigen Minuten war mein Motorrad an Bord verstaut und ich machte es mir im trocknen Oberdeck gemütlich. Dieses Mal blieb die Fähre nur halb voll und […]

Read more

Paleokastritsa auf Korfu

Aus irgend einem Grund wache ich schon um 6 Uhr morgens auf und stelle fest, dass es stock dunkel ist und selbst die Heizung gibt keinen Laut mehr von sich. Da es etwas frisch ist, versuche ich mit der Fernbedienung die Heizung etwas höher zu drehen, erst da realisiere ich, dass der komplette Strom ausgefallen […]

Read more

Auf nach Korfu, Griechenland

Früh am Morgen packe ich meine Sachen zusammen, bezahle an der Rezeption meine Rechnung und lade alles auf mein Motorrad. Bei leichtem Regen fahre ich los. Zunächst geht es durch die vollen Straßen Gjirokastras, doch schnell bin ich raus aus der Stadt auf der Landstraße, wo kaum noch Verkehr ist. Die Straße führt entlang des […]

Read more

Gjirokastra

Da ich gestern an einem dringenden Kundenprojekt arbeiten musste, blieb ich eine weitere Nacht in meinem Hotel. Erst als es Zeit zum Mittagessen war, flitzte ich kurz rüber zum Imbiss auf der anderen Straßenseite und holte mir eine Pizza Salamie für umgerechnet 2,40 Euro. Ansonsten verbrachte ich den ganzen Tag im Bett mit meinem Laptop […]

Read more

Die Burg von Berat

Am Morgen werde ich vom Gebetsruf des Muezzin von der nahen Moschee geweckt. Also nutze ich die Gelegenheit und arbeite wieder etwas am Laptop. Wie sich heraus stellt, hat einer meiner Kunden ein größeres Problem, also bleibe ich den ganzen Morgen in meinem Hotelzimmer und arbeite. Erst gegen 14 Uhr mache ich mich auf, um […]

Read more

Berat im Süden Albaniens

Am Morgen heißt es mal wieder die Sachen packen und auf dem Motorrad verstauen. Nach dem Frühstück verabschiede ich mich von meinen neu gefundenen Freunden und los geht’s. Wieder quäle ich mich durch den chaotischen Verkehr Tiranas, bis ich schließlich die Großstadt hinter mir habe. Eine kleine, löchrige Landstraße führt mich zunächst zurück in Richtung […]

Read more

Abschiedsparty im Hostel

Am nächsten Morgen schlafen wir alle recht lang, bis wir schließlich gegen 9:30 Uhr einen neuen Mitbewohner bekommen. Ein schon etwas älterer Iraner (leider habe ich seinen Namen wieder vergessen), der seit 3 Jahren in New York lebt und dort an der Uni Professor für Mathematik war. Nach dem seine Gastprofessur auslief, reist er nun […]

Read more

Tirana

Am nächsten Morgen stelle ich fest, dass ein Frühstück in Albanien doch etwas anders aussieht, als in Deutschland. Anstatt Käse und Wurst, wird hier eine Art Salsa und Salat zum Frühstück gegessen und der Kaffee wird nicht gefiltert. Nach dem Frühstück erzähle ich dem Hotelmanager von meinem Problem mit den Geldautomaten. Er gibt mir den […]

Read more

Shkodra, Albanien

Als ich morgens losfahre, ist es stark bewölkt, aber nicht sehr kalt. Eigentlich habe ich vor, noch ein Kloster in der Nähe von Kotor zu besichtigen, doch ich verpasse die Abbiegung. Ich überlege ob ich umdrehen soll, doch genau dort, wo ich hätte umdrehen können, steht ein Polizeiwagen und beobachtet den Verkehr, also verkneife ich […]

Read more

In den Bergen über Kotor

Nach dem ich schon um 7 Uhr von einem neuen Mitbewohner geweckt wurde, der um diese unchristliche Zeit eincheckt, gehe ich erst mal duschen und setze mich anschließend an den Laptop und arbeite etwas. Da ich noch hoch zum Fort und vielleicht auch noch etwas weiter in die Berge hoch steigen will, mache ich mir […]

Read more

Die Bucht von Kotor in Montenegro

Nach dem mich mein neuer Mitbewohner mit seinem Schnupfen, schon recht früh geweckt hat, packe ich meine Sachen zusammen, hole mein Motorrad aus der Garage und verstaue alles an seinem Platz. Dann bezahlte ich meinen Host für die 6 Nächte in Dubrovnik und fahre wieder los Richtung Süden. Die Strecke geht wieder entlang der Adria […]

Read more

Dubrovnik von oben und bei Nacht

Da ich mir vorgenommen hatte, zum Fort Imperial hinauf zu steigen und auch noch einige Fotos von Dubrovnik bei Nacht zu machen, hatte ich mich schon gestern entschlossen, noch eine weitere Nacht zu bleiben. Gleich morgens um 9 Uhr mache ich mich auf, den Berg Srđ hinter Dubrovnik zu erklimmen, bis hinauf zum Fort Imperial. Der […]

Read more
Dubrovnik, Kroatien

Dubrovnik

Genau wie der Wetterbericht vorhergesagt hatte, schien tatsächlich schon heute Morgen die Sonne und kein Wölkchen war am Himmel mehr zu sehen. Also schnappte ich mir nach dem Frühstück die Kamera und machte mich auf den Weg in die Altstadt. Im Touristenbüro am Stadttor gönne ich mir das Tagesticket für die Sehenswürdigkeiten der Stadt, was […]

Read more

Regentage in Dubrovnik

Schon auf dem Rückweg aus Bosnien-Herzegowina nach Kroatien, begann es immer stärker zu regnen. Ich fahre weiter bis nach Dubrovnik, wo ich in ein winziges „Hostel“ einchecke. Genau genommen vermietet hier eine sehr nette Familie nur 3 Zimmer. Eins davon ist ein 4-Bett-Zimmer – deshalb nennen sie es „Hostel“. Der Vater scheint auch ein großer […]

Read more

Mostar

Am Morgen strahlt wieder die Sonne, ist aber auch recht frisch. Während ich meine Sachen auf meinem Motorrad verstaue, begegnet mir wieder das ältere Pärchen aus Kalifornien, mit denen ich schon vor ein paar Tagen ein Schwätzchen gehalten hatte. Schon damals zeigte vor allem sie sich sehr begeistert über mein Vorhaben eine Weltreise mit dem […]

Read more

Die Festung Klis

Wie der Wetterbericht schon prophezeit hatte, regnete und stürmte es am Sonntag den ganzen Tag. Also blieb ich in meiner Hütte und machte Homeoffice. Heute scheint jedoch schon beim Aufstehen die Sonne in mein Fenster. Stürmen tut es jedoch immer noch recht ordentlich und auf meinen Weg in den nahen Supermarkt, stelle ich fest, dass […]

Read more

Split

Obwohl für heute der Wetterbericht eigentlich für den ganzen Tag starke Bewölkung vorausgesagt hatte, scheint bereits die Sonne als ich auf der kleinen Veranda vor meiner Hütte frühstücke. Als ich mir wieder einmal mit dem Campingkocher Wasser für meinen Cappuccino heiß mache, beschließe ich, mich endlich auf die Suche nach einem Tauchsieder zu machen, da […]

Read more

Weiter nach Split

Am Morgen packe ich wieder meine Sachen auf mein Motorrad und fahre wieder los in Richtung Süden. Mein nächstes Ziel ist die Stadt Split. Da ich keine Lust auf die monotone Autobahn habe und mir so zusätzlich auch noch die Maut spare, nehme ich lieber die Landstraße. Der erste Teil der Strecke führt durch eine […]

Read more

Weiter in den Norden Dalmatiens

Um 7 Uhr in der Früh packe ich wieder meine Sachen zusammen und belade damit mein Motorrad und checke aus. Leider ist der Himmel wieder bedeckt und noch immer weht eine ziemlich steife Brise. Ich düse zurück zum Fährhafen und kaufe mir ein Ticket für die Überfahrt ans Festland. Da mir die junge Dame am […]

Read more

Rab

Da ich noch nicht viel von Rab gesehen hatte, beschloß ich eine weitere Nacht zu bleiben. Nach dem Aufwachen schreibe ich noch einige Mails und mache mich dann mit meinem Fotoapparat auf den Weg in die Altstadt. Die schönen engen Gassen und – wenn ich richtig gezählt habe – gleich fünf Kirchen geben gute Fotomotive […]

Read more

Vrbnik und dann mit der Fähre rüber nach Rab

Am Morgen scheint wieder herrlich die Sonne und ich packe mein Motorrad für die Weiterreise. Mein nächstes Ziel ist Vrbnik auf der Ostseite der Insel Krk. Das kleine Örtchen liegt recht spektakulär über einer hohen Steilklippe und war schon zur Römerzeit besiedelt. Nach einer kurzen Fototour durch die Altstadt, entscheide ich mich, auch meine Drohne […]

Read more
Krk Kroatien

Ruhiger Tag in Krk

Am Morgen zeigt sich der Himmel über Krk leider ziemlich bedeckt. Da ich noch nicht viel von Krk gesehen habe, beschließe ich noch eine weitere Nacht in meinem Appartement zu bleiben. Ich sage meiner Vermieterin Bescheid und kann den Preis für eine weitere Nacht auf umgerechnet 25,- Euro drücken. Da ich hoffe, dass es später […]

Read more

Über den Učka-Pass in die Kvarner Bucht

Nach einer herrlich ruhigen Nacht, überlege ich lange, ob ich weiterfahren soll, oder noch eine weitere Nacht in dem kleinen Örtchen Hum bleiben soll, um vielleicht ein wenig zu arbeiten. Meine Wetter-App rät mir jedoch den herrlich sonnigen Tag zu nutzen und weiter zu fahren. Also packe ich meine sieben Sachen zusammen und verabschiede mich […]

Read more

In den Bergen Istriens

Da ist er wieder, der unangenehme Zeitpunkt, wenn man aus dem warmen Schlafsack klettern muss. Beim Blick aus dem Zelt sehe ich das Gras weis von Raureif und auch das Zelt ist  mit einer dünnen Eisschicht bedeckt. Offenbar war es heute Nacht doch kälter, als ich erwartet hatte. Aber zum Glück hält mein Schlafsack erstaunlich […]

Read more
Rovinj

Istriens Südspitze

Da die Grippe scheinbar doch noch an mir vorüber gegangen ist und ich mich wieder fit fühle und außerdem die Sonne lacht, sage ich meiner Lieb gewonnen Hütte Lebe wohl und mache mich wieder auf den Weg. Bei meinem ersten kurzen Fotostop an einem schönen Flußarm, spricht mich ein italienisches Pärchen an und der Ehemann […]

Read more

Pause in Poreč

Gestern zog ein Sturm, mit orkanartigen Böen, über Poreč hinweg und es regnete in Strömen. An eine Weiterfahrt mit dem Motorrad war nicht zu denken. Also buche ich mich eine weitere Nacht in meine kleine Hütte ein.  Bei der Gelegenheit lege ich einen kleine Waschtag ein. Zum Glück habe ich ja meine praktische „Reise-Waschmaschine“ dabei. Für […]

Read more

Poreč, eine Stadt voller Widersprüche

Nach einer angenehmen Nacht in meiner kleinen Hütte, stelle ich auf dem Weg zur Dusche zunächst fest, dass irgendein Tier mein Käsebrötchen, dass ich in einer Tüte vor die Tür zum Kühlen gelegt hatte, aufgefressen hat und nur noch der Käse übrig geblieben ist und nun verteilt über die Veranda liegt. Na, super! Heute also […]

Read more

Olivenernte in Istrien

Nach einer Nacht im warmen Schlafsack, kommt unweigerlich der unangenehme Moment, wenn man da auch wieder raus klettern muss. Da bewirkt ein wärmender Kaffee, gekocht auf dem Campingkocher gleich Wunder. Nach dem ich mein Motorrad wieder bepackt habe, geht es weiter Richtung kroatische Grenze. Bei Dagonja muss ich zum ersten Mal meinen Reisepass vorzeigen. Dann […]

Read more

Eine Nacht in Slowenien

Am Morgen bepacke ich wieder mein Motorrad und lasse Venedig nun hinter mir, immer in Richtung Kroatien. Da ich mir die Mautgebühren sparen will und Autobahnfahren eh keinen Spaß macht, nehme ich die Landstraße in Richtung Triest. Die Sonne lacht, aber es ist recht frisch.  Ich fahre durch schier endlos lange, schnurgerade Pappel-Alleen. Rechts die […]

Read more

Sonnenuntergang über Venedig

Ich hatte mich schon auf eine ruhige Nacht, ganz ohne Zimmergenossen gefreut, als gegen 23:30 Uhr plötzlich die Tür aufging und mich drei Mexikaner begrüßten. Vermutlich ein Vater mit seinen zwei Töchtern verteilen sich auf die leeren Betten. Ich stelle fest, dass mein Spanisch bei weitem nicht ausreicht für etwas, was man eine Unterhaltung nennen […]

Read more

Venedig

Nach einer weiteren unruhigen Nacht, mache ich mich gegen 9 Uhr auf nach Venedig. Das Wetter ist erheblich besser als gestern. Es hat aufgehört zu regnen und ein paar Mal schaut sogar die Sonne hervor. Auch bei Tag begeistert mich Venedig sehr – wären da nicht die viele Touristen. Wie sieht das hier wohl erst […]

Read more

Venedig, eine Liebe auf den ersten Blick

Offensichtlich hatten meine beiden Mitbewohner genauso eine schlaflose Nacht wie ich, denn keiner von uns steht vor 10 Uhr auf. Die ganze Nacht über hatte es ziemlich gestürmt, was leider dazu führte, dass es dank der dünnen, undichten Fenster überall klapperte und rappelte. Dazu kommt noch eine Heizung, die blubberte als würde man neben einem […]

Read more

Auf dem Weg nach Venedig

Nach einer recht guten Nacht und einem guten Frühstück, entscheide ich mich noch etwas in der Lobby des Hostels sitzen zu bleiben und einige dringende Mails zu schreiben. Dann hieß es wieder ab auf die Piste. Schnell merke ich, dass ich vergessen habe, das Intercom meines Helmes aufzuladen und da ich es vermutlich auch vergessen […]

Read more

Im Schneegestöber über die Alpen

Da der Wetterbericht für Norditalien für die nächsten Tage Dauerregen vorhersagt, ändere ich meinen Plan und fahre, statt erst nach Mailand, nun doch direkt nach Venedig. Egal wie das Wetter wird, Venedig will ich mir auf jeden Fall 2-3 Tage genauer anschauen. Also sitze ich bereits um 7 Uhr wieder auf dem Motorrad und fahre […]

Read more

Aufbruch zum Abenteuer meines Lebens!

Nach mehreren Monaten der Vorbereitung, bin ich am 04.11.2017 nun endlich aufgebrochen, um mit meinem Motorrad (Suzuki V-Strom 650XT) einmal die Welt zu umrunden! Leider bin ich heute erst später los gekommen, da das endgültige Packen doch länger gedauert hat, als ich dachte. Doch dank des schönen Wetters lief es dann recht gut. An der […]

Read more
Go top